Wenn du nicht zufällig in Villach geboren bist, ist die Wahrscheinlichkeit vermutlich trotzdem groß, dass du zumindest einmal, wenn nicht einige Male in deinem Leben, in dieses nette kleine Kärntner Städtchen kommst. Und das lohnt sich auch, denn als Veganer:in wirst du hier auf deine Kosten kommen!

Mit dieser Lokalreview wollen wir zeigen, dass vegane Ernährung also auch in kleineren Städten möglich ist, auch weitab von Österreichs Hauptstadt mit ihrer enorm großen veganen Restaurantauswahl. Für euch hat es uns ins Stern nach Villach verschlagen. Das Restaurant gibt es gleich in zweifacher Ausführung. Umso besser, denn sollte bei einem kein Platz sein, ist das andere fußläufig nicht weit entfernt.

Um ehrlich zu sein wären wir aber durch die reine Internetsuche niemals auf das Stern gekommen, denn eines müssen wir zugeben: die Homepage ist weniger einladend. Der Homepage-Header begrüßt dich nämlich mit einem großen Schnitzelbild und der Rest ist auch nicht sonderlich ansprechend gestaltet. Aber dennoch haben wir das Restaurant von einer anderen und zwar seiner besten Seite kennengelernt. Von der geschmackvollen, im wahrsten Sinne.

Und wir müssen sagen, die Auswahl und Qualität der Speisen hat uns extrem umgehauen. Es gibt nicht nur ein veganes Gericht, sondern einige. Das große Stern am Hans-Gasser-Platz hat mit über 10 veganen Speisen im Vergleich zum kleinen Stern am Kaiser-Josef-Platz eine größere Auswahl. Wir persönlich finden aber, dass es sich gemütlicher im kleineren Stern draußen am schönen Platz unter Palmen sitzen lässt (siehe Fotos), ganz abgeschieden vom Verkehr. Geschmacklich sind beide top und das wissen wir, weil wir extra für euch in der letzten Zeit so viel Speisen wie möglich getestet haben ;).

Ins nähere Visier haben wir verschiedene Burger genommen, einen mit Beyond-Pattie, einen anderen mit Käferbohnen-Pattie sowie ein veganes Oriental Club, sprich Hummus mit Gemüse und Trockenfrüchten in Pitabrot. Außerdem und nun halte dich fest, gibt es sogar vegane Desserts wie Crème Brûlée (!) und Sticky Rice mit Mango.

Darüber hinaus auch noch einige andere Gerichte und ein veganes Frühstücksangebot mit Käseplatte. Ja wow, auch sowas findet man also in kleineren Städtchen.

Geschmacklich hat uns wie oben bereits erwähnt alles sehr zugesagt. Der Burger mit Käferbohnen kommt mit einer spannenden Kombi aus glasierten Nüssen und Senf-Ahorn-Sirup. Wirkt auf den ersten Blick seltsam, schmeckt aber auf den ersten Biss wirklich unglaublich lecker! Während die Geschmäcker sich entfalten, werden die knusprigen Potatoe Wedges in vegane Mayonnaise getunkt. Mhhh!

Das Oriental Club mussten wir natürlich auch probieren, denn als langjährige Naschmarkt-Liebhaber:innen stehen wir vielen anderen orientalischen Hummus-Kreationen manchmal kritisch gegenüber. Aber auch hier fällt unsere Kritik sehr, ja wirklich sehr gut aus!

Vielleicht würden wir sogar sagen, dass wir noch nie ein besseres Hummus-Gemüse-Pita gegessen haben. Ja doch, so ist es. Es war geschmacklich einfach hervorragend. Das Gemüse war wunderbar gewürzt, generell zwar recht ölig, aber sehr schmackhaft!

Fazit:
Neben sehr gutem Essen war auch das Personal sehr freundlich. Preislich würden wir sagen, dass es dem Durchschnitt entspricht. Weder besonders günstig noch besonders teuer. Wenn du also mal einen Zwischenstopp in Villach hast, dich dein nächster Urlaub in die Gegend bringt oder du dort wohnst aber noch nie im Stern gegessen hast: es lohnt sich. Uns wird das Stern auf jeden Fall wieder sehen!