Vegana Indiana

Info

Mit veganer Hausmannskost kann man mich ja immer sehr gut locken. Darum war ich im „Vegana Indiana“ in der Wiener Schönbrunnerstraße kulinarisch im siebten Essens-Himmel. Zur Vorspeise hatte ich eine Erdäpfelsuppe mit Räuchertofu und Pilzen. Diese war mit hauchdünnen Erdäpfelchips garniert. Danach habe ich mich durch den veganen Zwiebelrostbraten und die Eierschwammerl mit Rahmsauce und Semmelknödel, die es derzeit saisonal im Angebot gibt, gekostet. Beides hat mir wirklich gut geschmeckt. Knödel machen können sie beim “Vegana Indiana”, dem Lokal mit denkbar ungünstig gewählten Namen und Logo, wirklich gut. Die veganen Semmelknödel zählen zu den besten, die ich bisher in Wien gekostet habe. Zur Nachspeise hatte ich Marillenknödel mit Bröseln und Mohn. Auch diese waren wirklich ein Traum.

Vegana-Indiana-Interieur Vegana Indiana Marillenködel

Eines gilt es noch zu erwähnen, nämlich, dass das Restaurant nicht nur rein vegan ist, sondern auch komplett glutenfrei! Und ich kann bestätigen, dass das – entgegen der gängigen Vorurteile – dem köstlichen Geschmack der Speisen keinen Abbruch tut. Ich hätte es vermutlich nicht einmal geahnt, wenn ich es nicht gewusst hätte.

Zu gerne hätte ich auch noch die Palatschinken (mit Marillenmarmelade oder Nuss) ausprobiert. Doch dazu war ich dann einfach schon zu voll. Vom Nachbartisch haben sie mich allerdings sehr delikat angelacht.

Zusätzlich zu den saisonalen Angeboten und den “Dauerbrennern”, gibt es außerdem immer noch einen günstigen Tagesteller mit Suppe. Neben der typisch österreichischen Hausmannskost hat die Speisekarte aber auch ein paar etwas raffiniertere Gerichte im Angebot. So zum Beispiel einen Rohkostsalat mit Datteln und Pekannüssen, oder die in Kürbiskernen gebackenen Bio-Seidenköpfchen.

Die Preise sind nicht die niedrigsten, doch angesichts der wirklich großen Portionen durchaus angemessen. Außerdem sind die Gerichte wirklich schön angerichtet. Meine Eierschwammerl in Rahmsauce waren beispielsweise mit essbaren getrockneten Blüten garniert. Sehr schick!

Das Service hier war wirklich außergewöhnlich gut. Selten war eine Kellnerin so zuvorkommend wie hier. Die Atmosphäre ist nett und es gibt auch einen kleinen Schanigarten vor dem Lokal. Zwar ist es neben der Schönbrunnerstraße nicht idyllisch leise, doch sobald mein Essen auf dem Tisch stand, hatte ich sowieso alles um mich herum vergessen.