Purebox

Info

Die Purebox in der Panzerhalle Salzburg bietet Streetfood-Produkte aus aller Welt auf vegane und vegetarische Art. Der Besitzer und Chefkoch Fabio holt sich die Inspirationen für seine Speisen hauptsächlich auf Reisen. Nach einigen Jahren in der Sterne-Gastronomie und bei unterschiedlichen Rezept-Wettbewerben will er sich jetzt auf eine logische, gesunde und vor allem nachhaltige Küche konzentrieren. Den Grund darin sieht er in der Erschöpfung der Ressourcen unseres Planeten. Er möchte alle Menschen anhalten, etwas kürzer zu treten, was den Konsum von tierischen Produkten, aber auch den Plastikverbrauch betrifft. Neben unserer Umwelt sind ihm natürlich auch die Schicksale der Tiere ein Anliegen. Daher setzt sich Fabio für einen Genuss ohne Massentierhaltung und Ausbeutung der Ressourcen ein.

Wichtig ist ihm auch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis, ohne dabei allerdings auf Geschmack und Nachhaltigkeit verzichten zu müssen. In der Purebox setzt er dieses Konzept um und lockt damit Gäste von überall in die Salzburger Panzerhalle.

The Purebox Essen von The Purebox

Unter der Woche gibt es in der Purebox variierende Tagesgerichte, die jeweils Anfang der Woche auf Instagram und Facebook bekannt gegeben werden. Hier kann man sich schon mal im Voraus überlegen, welche schmackhaften Gerichte man sich zu Gemüte führen möchte.

Darunter finden sich vegane Klassiker wie gebratenes Gemüse mit Ingwer und Reis, Linsen-Dal oder verschiedene Curries, aber auch Spezialitäten aus aller Welt wie Glasnudelsalat, Enchiladas und Tacos mit Chili sin Carne, Tabouleh, Moussaka und Falafel.

Auch veganisierte Strudel, Eintöpfe und Aufläufe gibt es, sowie Favoriten aus der Hausmannskost, wie zum Beispiel gefüllte Paprika, Krautrouladen und dergleichen. Diese bunte und abwechslungsreiche Mischung aus verschiedenen Küchen finde ich besonders toll.

Mich persönlich haben vor allem die Enchiladas überzeugt. Diese waren leicht scharf und geschmacklich sehr rund. Auch einen veganen Burger habe ich gekostet und für sehr geschmackvoll befunden. Als Nachspeise hielt Fabio eine süße Kleinigkeit in einem Glas bereit, die das Essens-Erlebnis perfektioniert hat.

Was ich toll finde, ist, dass es bei allen Speisen auch eine Take-Away-Option gibt, so dass man auch “on the go” die Köstlichkeiten der Purebox genießen kann.

Die Speisen sind außerdem besonders hübsch angerichtet, denn das Auge isst bekanntlich mit. Diese Liebe zum Detail zeichnet sich im Allgemeinen sowohl bei der Online-, als auch der Offline-Präsenz der Purebox ab. Dass Fabio mit Freude und Herz bei der Sache ist, merkt man außerdem am Service.

Die Atmosphäre in der Panzerhalle ist jene einer typischen Markthalle und für Foodies wie mich immer begeisternd, da man beim Essen das Flair und Getümmel der Marktatmosphäre genießen, Menschen beobachten und die Speisen der anderen Stände begutachten kann.

Fabio arbeitet außerdem auch als Food-Stylist und ist als solcher auch buchbar. Auch als Rezeptentwickler nimmt er Aufträge entgegen. So kann man, wenn man beispielsweise auf der Suche nach einem stimmigen Rezept für ein Franchise-Unternehmen, Magazin oder Buch ist, ein solches von ihm entwerfen lassen. Fabio schneidet Küchen- und Speisenkonzepte individuell auf unterschiedliche Betriebe zu und erstellt Speisekarten je nach Belieben.

Doch das ist noch lange nicht alles. Auch Catering, Kochkurse und Kräuterpädagogik hat Fabios Repertoir zu bieten. Bei letzterer zeigt er Kund_innen bei einem Kräuterspaziergang schmackhafte und vor allem gesunde Wildkräuter, Blüten und Beeren. In seinem Kräuterkochkurs können diese anschließend in nachhaltige, gesunde und natürlich leckere Speisen verwandelt werden.

Die Purebox ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Für einen schnellen Imbiss zwischendurch, oder aber einen ausgiebigen Spaziergang durch die Markthalle, bei dem hier und da ein Häppchen gekostet wird, wird man in der Purebox auf jeden Fall etwas Schmackhaftes finden.