Front Food

Info

Wer rein veganes Fast Food abseits der hochpreisigen Burgerläden, die man sonst so kennt, sucht, ist im Front Food genau richtig. Im kleinen Linzer Lokal bekommt man einen Hamburger oder einen Hot Dog bereits um 2.90 €

Das Front Food hat es sich zum Ziel gesetzt, im Bereich Fastfood auf unterschiedlichen Ebenen neue Maßstäbe zu setzen. Denn nicht nur die Preise sind hier fair. Die ganze Philosophie des Restaurants basiert auf Nachhaltigkeit und Fairness. Das Motto lautet: “Alle, die mit Front Food zusammenarbeiten, sollen fair behandelt werden.”

Front Food Burger Front Food Geschäft

Zum einen werden die Speisen bio und fair produziert. Die Produkte kommen großteils aus fairem Handel und sind biologisch produziert. Außerdem wird bevorzugt die Regionalität der Zutaten gefördert.

Zum anderen wird Fairness allerdings auch bei den Angestellten des Lokals selbst praktiziert. Nicht nur gilt ein strikt einheitlicher Stundenlohn, der von der Tätigkeit unabhängig ist und noch dazu über dem gesetzlich vorgeschriebenen Kollektivvertrag liegt. Auch versucht sich Front Food bei unterschiedlichen Sozialprojekten zu engagieren. In der Produktion wird außerdem zu 100 % Öko-Naturstrom verwendet. Eine Firmentransparenz auf vielen Ebenen soll für Kund_innen zudem ein klares Bild des Unternehmens schaffen und im Idealfall andere Menschen motivieren, nachhaltiger zu leben.

Auch bis zum Verpackungsmaterial und Besteck reicht der Nachhaltigkeitsgedanke des Front Food. Diese bestehen aus kompostierbarem Biomaterial und können somit im Biomüll entsorgt werden.

Ich habe mich durch Burger, Wurst und Pommes gekostet und alles für lecker befunden. Besonders toll finde ich, dass es hier auch authentische Bosner gibt. Dieser österreichische unter den Hotdogs ist ein persönlicher Favourite, den es sonst nicht oft in veganer Variante zu finden gibt.

Wer nach all dem Fast Food noch Platz für eine Nachspeise hat, wird hier sicherlich unter den Cupcake- und Muffinvariationen fündig.

Wie es für Fast Food Lokale üblich ist, gibt es im Lokal Selbstbedienung. Das Personal ist überaus freundlich und gesprächig und gibt gerne auch Hintergrundinfos zu den Produkten und dem Lokal. Das Interieur ist schnörkellos und in weiß gehalten und im Sommer stehen auch im Freien ein paar kleine Tische zur Verfügung.

Alles in allem ist das Front Food in der Pfarrgasse auf jeden Fall zu empfehlen. Ob für den kleinen Snack zum Mitnehmen zwischendurch, oder zum Sitzen und Schlemmen – veganes Fastfood zu fairen Preisen und mit fairen Produktionsbedingungen hat bei mir immer einen Stein im Brett.