Grüne Smoothies: Pflanzengrün aus dem Mixer

Einfacher geht Kochen fast nicht. Man nehme eine Hälfte Blattgemüse, eine Hälfte Obst, etwas Wasser und zerkleinert die Zutaten in einem Mixer. Fertig ist die Formel für die pürierte Vitaminbombe.

Der Experimentierfreude sind dabei keine Grenzen gesetzt. Gut eigenen sich Zutaten wie zum Beispiel Salat, Babyspinat, Gurken und Lauch. Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Brennnessel oder Löwenzahn sind ebenso ideal für den gesunden Rohkost-Shake. Obst verleiht dem Smoothie dabei eine angenehme Süße.

Tipp: Die Zugabe von ein wenig Agavendicksaft mildert ein wenig den Bittergeschmack des Pflanzengrüns.

Wer Gefallen an dem grünen Powerdrink gefunden hat, kann sich die Anschaffung eines Hochleistungsmixers überlegen, damit Kerne oder auch Pflanzenfasern besser zerkleinert werden können. Für die perfekte Rohkostküche ist ein leistungsstarker Mixer zu empfehlen, der über 30.000 Umdrehungen aufweisen sollte. Nachteil dabei: Billig sind die Turbomixer gerade nicht.

Egal ob zum Frühstück, als Zwischen-Mahlzeit am Arbeitsplatz oder nach dem Sport. Smoothies schmecken zu jeder Gelegenheit. Viel Spaß beim Mixen!